Ihre Hausapotheke

Ihre Hausapotheke

Bei Notfällen mit einem Griff das Richtige zur Wundversorgung oder bei Kopfschmerzen das Schmerzmittel gleich parat. Eine gut sortierte Hausapotheke leistet Ihnen im Notfall gute Dienste! Was aber gehört alles in die Hausapotheke?

Zunächst einmal muss die Hausapotheke die Besonderheiten Ihrer Familie berücksichtigen. So wird ein Haushalt mit Kindern andere Medikamente und Verbandstoffe benötigen, als ein Einpersonenhaushalt.
Gerne beraten wir Sie in der Alten Apotheke persönlich, wie Ihre individuelle Hausapotheke aussehen sollte. 

Als Anhaltspunkt haben wir eine Liste mit unseren Empfehlungen für eine gut sortierte Hausapotheke zusammengestellt:

Medikamente

  • Grippemittel
  • Brand- und Wundgel
  • Salbe gegen Verstauchungen
  • Mittel gegen Durchfall
  • Salbe gegen Insektenstiche
  • Mittel gegen Verdauungsbeschwerden
  • Wund- und Heilsalbe
  • Kreislaufmittel
  • Schmerzmittel
  • Individuelle Medikamente

Verbandstoffe

  • Desinfektionsmittel
  • Elastische Mullbinde 
  • Dreieckstuch
  • Pinzette
  • Verbandpäckchen
  • 1 Pflasterrolle
  • Verbandmull
  • Fieberthermometer
  • Lederfingerling
  • Kühlkompresse - im Gefrierfach aufbewahren
  • Gummihandschuhe
  • Verbandschere
  • Notfalladresse
 
  • Erste-Hilfe-Anleitung

 

Aufbewahrung:

Stellen Sie Ihre Hausapotheke an einen lichtgeschützten, kühlen und trockenen Ort. Am besten eignet sich das Schlafzimmer. Achten Sie darauf, dass der Ort kindersicher ist! Bewahren Sie alle Medikamente in ihrer Originalverpackung inklusive Beipackzettel auf. So lassen sich Verwechslungen vermeiden. Lagern Sie eine Kühlkompresse im Gefrierfach. Das hilft bei Verstauchungen.

Verfallsdatum: 

Achten Sie auf das Verfallsdatum! Arzneimittel mit abgelaufenem Verfallsdatum dürfen nicht mehr verwendet werden. Überprüfen Sie Ihre Apotheke einmal jährlich. Stellen Sie dabei fest, ob der Inhalt zu ergänzen ist oder Medikamente verfallen sind, und wechseln Sie diese gegebenenfalls aus.

Notieren Sie bei Augentropfen das Erstentnahmedatum. Benutzte Tropfen müssen nach 6 Wochen entsorgt werden. Ausnahme: Augentropfen in Einmaldosen.

Wichtige Notrufnummern:

Auch die Notfallnummern dürfen natürlich nicht fehlen. Falls wirklich einmal eine Notfallsituation entsteht sollten Sie wissen, was zu tun ist und wo Sie Hilfe bekommen.

  • Polizei + Unfall: 110
  • Feuerwehr: 112
  • Bereitschaftsdienst der Apotheken: 01 15 00
  • Gesundheitsdienst: 01 15 02
  • Zentralruf für Vergiftungen bei Kindern: 030 / 1 92 40
  • Verbrennungen: 040 / 1 97 21
Webdesign & Entwicklung web-forest